Die ICV-Digitalisierungsoffensive für das Controlling

 

Smart Targeting:

Besser, schneller, klüger steuern & überwachen mit AI

Eine der zeitaufwendigsten Tätigkeiten des Controllings ist Planung. Die Schwierigkeiten sind mannigfach: Woher kommt die Datenbasis, welche Zielwerte kann man realistisch anstreben, was muss in Angriff genommen werden, damit die Ziele auch erreicht werden können? Dabei sind unrealistische, überambitionierte Ziele genauso wenig hilfreich wie das Ignorieren des Potentials durch schlichte Fortschreibung der Ist-Zahlen.

Das kluge Identifizieren des realistisch Möglichen wird als Smart Targeting bezeichnet. Dabei verraten Ihnen Ihre Unternehmensdaten, richtig analysiert, welche Maßnahmen zum Erfolg führen. Hier ein Praxis-Beispiel aus der Profitabilitäts-Planung:

  • Welche Flexibilität besteht bei den Verkaufspreisen?.
  • Auf welche Maßnahmen reagieren Kunden mit der Bereitschaft höhere Preise zu akzeptieren – und für welche Produkte genau wirken diese Maßnahmen?.
  • Welche zusätzlichen Deckungsbeiträge sind so zu erwarten?.
  • Welche Prozess-Änderungen und Ablauf-Optimierungen sind dazu erforderlich?.

Erleben Sie, wie das Controlling diese Aufgaben mit Hilfe von Statistik und AI/Machine Learning aber ohne Programmierung nachhaltig und schnell erledigen kann.


Was ist das Ziel der Digitalisierungsoffensive des ICV?


Mit welchen Herausforderungen müssen Unternehmen im digitalen Zeitalter rechnen und welche Rolle spielt dabei das Controlling?

Die Einführung zur Digitalisierung von Finance & Controlling

WEBINAR ›

Die “Digitale Probierstube” mit Hands-on-Workshop

BUSINESS INNOVATION LAB ›

Forschungs-/Transferprojekt im Verbund und Austausch mit anderen Unternehmen

ACTION RESEARCH ›

Webinare

In unseren kostenlosen Webinaren geben unsere Referenten Einblicke darüber, auf welche Änderungen sich Finance & Controlling durch Digitalisierung und maschinelle Intelligenz konkret einstellen muss und wie sie die Entwicklung im eigenen Unternehmen steuern und gestalten kann.

Erfahren Sie anhand von Use Cases, wie Sie wertvolle Skills für das Unternehmen und für Ihre eigene Zukunft aufbauen.

Termine:

  • Prof. Dr. Andreas Seufert (Institut für Business Intelligence, ICV)
    der wissenschaftliche Ansatz der Digitalisierung der Unternehmenssteuerung
  • Ralph Treitz (Trufa)
    Neue Ansätze und Möglichkeiten

Ihre Referenten:

Prof. Dr. Andreas Seufert
Direktor des Instituts für Business Intelligence an der Steinbeis Hochschule Berlin, Direktor des Business Innovation Labs der Hochschule Ludwigshafen und Leiter des Fachkreises “BI/ Big Data Controlling” des Internationalen Controllervereins

Ralph Treitz
Mitgründer und Geschäftsführer von Trufa, stellvertretender Leiter des Fachkreises “BI/ Big Data Controlling” des Internationalen Controllervereins

Business Innovation Lab

In der “Digitalen Probierstube” helfen wir Ihnen den Wandel nicht nur zu erleben, sondern auch aktiv zu gestalten!
In unserem Business Innovation Lab schaffen wir für Sie einen Raum, in welchem kreative Denkprozesse stimuliert, neue Ideen und erdachte Maßnahmen direkt ausprobieren, sowie neue Konzepte durch Experimente entwickelt werden. Handeln Sie selbst und entwickeln Sie innovative, zukunftweisende Ideen für Ihr Unternehmen.

Termine:

Am 20.-21. März 2018:
Tag 1: 10:00 – 17:00 Uhr
Tag 2: 10:00 – 17:00 Uhr

Am 11.-12. Oktober 2018:
Tag 1: 10:00 – 18:00 Uhr
Tag 2: 9:00 – 15:00 Uhr

Ablauf:

  • Einführung
  • Use Cases (in konkreten Beispielen forschen, Schwächen und Probleme identifizieren)
  • Gruppenarbeit (Kreativität entwickeln, Perspektivewechseln ausprobieren, zukunftsweisende Ideen und Konzepte entwickeln, entsprechende Maßnahmen austesten)
  • Lessons learned (Bewertung der Ideen, Planung konkreter Umsetzungsmaßnahmen, Definition neuer Strategien)
  • Zusammenfassung

Themen der Use Cases und Gruppenarbeit:

  • „Das digitale Trüffelschwein“ – Analyse der kompletten Cash-to-Cash-Prozesskette nach Performance-Optimierung (oder wie Algorithmen und Machine Learning bei der Identifizierung von Optimierungspotentialen immer wie mehr unverzichtbar werden)
  • Performance-Optimierung des Order-to-Cash Prozesses – Analyse der Verknüpfung von finanziellen (z.B. Gross Margin) und logistischen (z.B. Lieferqualität) Kenngrößen
  • Performance-Optimierung im Einkaufprozess – Analyse der Verknüpfung von finanziellen (z.B. Erhalt der Rechnung) und operativen (z.B. Warenanlieferung) Kenngrößen
  • Performance-Optimierung des Lagerbestands – Analyse der Verknüpfung von Supply Chain Information (z.B. Wiederbeschaffung) und Lagerbestandskenngrößen (z.B. Sicherheitsbestand)
  • Analyse der Leistungsfähigkeit von Prozessalternativen – z.B. gemessen an Cash und Umlaufsvermögen

Veranstaltungsort:
Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Ernst-Boehe-Straße 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahmegebühr für das Business Innovation Lab beträgt 800 Euro (zzgl. MwSt).
20%-Frühbucher-Rabatt auf die Anmeldegebühr bei einer Anmeldung bis zum 23. Januar 2018.
Ihr Geschenk: Sind Sie noch kein ICV-Mitglied? Dann melden Sie sich gleichzeitig als ICV-Mitglied an und wir schenken Ihnen die Beitragsgebühr (175 Euro) für das erste Jahr!
Die Verpflegung und die Bereitstellung eines Computers während der 2-tägigen Veranstaltung sind im Preis enthalten. Reisekosten und Übernachtung tragen die Teilnehmer selber.
Die Anmeldung ist verbindlich und kann nicht storniert werden. Ein Ersatzteilnehmer/in kann jederzeit benannt werden.
Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Melden Sie sich gleich an und sichern Sie sich einen Platz im Business Innovation Lab.

Trufa Business Innovation Lab 2018-03

Download Broschüre und Anmeldungsformular

Action Research

“Autonomous Management – Machine Learning for Process Optimization and Advanced Financial Analytics”

Ziel ist es, im Rahmen einer Projektlaufzeit von 2-3 Monaten, tatsächliche, real ablaufende Geschäftsprozesse ausgewählter Partnerunternehmen in Echtzeit zu erfassen, mittels einer Kombination aus Visual und Advanded Analytics zu analysieren und zu optimieren. Zu diesem Zweck erhalten die Partnerunternehmen begleitende Schulungen und Coachings.

Forschungsfragen:

  • Inwieweit lässt sich die Prozesskette von Rohdatengewinnung bis hin zur Entscheidung (Latency Modell) durch innovative Analytics Ansätze deutlich schneller und agiler gestalten?
  • Welche ökonomischen Verbesserungen lassen sich dadurch erreichen?
  • Inwieweit ermöglichen innovative Analytics Ansätze Controllern, fortschrittliche Analysetechniken zu nutzen ohne eine spezielle Unterstützung durch Data Scientists oder die IT?
  • Welche Skills/ Methodenkompetenzen sind für Controller erforderlich, um auf diese Weise anspruchsvolle Analyseverfahren nutzen zu können?

In Kooperation mit:

Ansprechpartner bei Rückfragen

Marie-Christine Chartier, per Telefon +49 (6221) 4 38 52 – 18 oder per E-Mail.